PARTNERSCHAFT GEHÖRT ZU UNSEREN STÄRKEN

Ein offenes Netzwerk auch für unsere Kunden

Suisse Technology Partners AG pflegt neben den vielen Kundenkontakten in unterschiedlichen Industriebranchen ein ausgeprägtes Netzwerk in Fachverbänden, Hochschulen und zu wichtigen strategischen Industriepartnern. Neben dem eigenen breiten Angebot ist Suisse TP für die gezielte Erweiterung ihrer Kompetenzen auch für sehr spezielle Anforderungen bestens vernetzt. Dies ermöglicht es die Kunden noch breiter zu unterstützen und komplexe Dienstleistungen aus einer Hand anzubieten. Verantwortlicher Ansprechpartner bleibt für den Kunden Suisse TP.

Der Austausch mit Fachexperten aus einem etablierten Netzwerk ist ein wichtiger Bestandteil, um stets auf dem neuesten Stand der Technik zu sein und um die Kunden kompetent unterstützen zu können.

Partnerschaften

Suisse Technology Partners AG verbindet mit Fa. Omya Schweiz AG im Bereich Aluminium Finishing eine strategische Partnerschaft seit über 5 Jahren.

Durch die enge Zusammenarbeit werden sowohl für die direkte technische Kundenunterstützung mit work shops vor Ort in den Labors von Suisse TP als auch für Produktinnovationen für das Omexal Produktportfolio vorangetrieben (vgl. Produktentwicklung SolGel). Dies trifft auch für die gezielte Weiterentwicklung von bestehenden Produkten bei speziellen Kundenanforderungen zu. Die innovativen Produkte werden in den Oberflächen- und Galvaniklaboren entwickelt und können in der Anwendung der entsprechenden Kundenprozesse im Labormasstab simuliert werden. Die Qualität der Entwicklungen für den Kunden wird durch die Experten beider Partner durch Umweltsimulationen oder gezielte physikalische Analytikmethoden in den benachbarten Labors unterstützt.

Durch die Synergie der beiden Partner wird eine qualitativ hochwertige Unterstützung der Kunden mit kurzen Reaktionszeiten von Omya und Suisse Technology Partners ermöglicht. Das Angebotsportfolio, sowie die innovative Produktentwicklung erweitert sich signifikant für beide Firmen.

Mit unserem Partner ANAXAM erweitern wir unsere Materialanalytik weit über den Labormasstab hinaus auf den Gebieten der Bildgebung, Diffraktion und Spektroskopie, basierend auf den Grossforschungsanlagen des Paul Scherrer Institutes (PSI). In enger Zusammenarbeit mit den Werkstoffexperten von Suisse Technology Partners steht der Industrie ein enormes Potential zu Lösungsfindung anspruchsvoller Fragestellungen für die industrielle Umsetzung zur Verfügung.
3 D Druck – oder auch “Additive Manufacturing” gewinnt zunehmend an Bedeutung. Nicht mehr nur für Prototypen, sondern auch für anspruchsvolle Anwendungen in Kleinserie oder Serienproduktion. Damit spielen auch Themen wie Technische Sicherheit, Materialqualität oder Schadensanalyse eine immer grössere Rolle in diesem Bereich. Alles Fokusthemen der Suisse Technology Partners AG. Das Nationale Themennetzwerk IBAM ist ein Netzwerk für alle Akteure, die sich in diesem Fachgebiet engagieren und offen sind für gemeinschaftliche Projekte oder regelmässigen Gedankenaustausch. Daher ist es nur konsequent, dass Suisse TP hier Mitglied ist und seine Kernkompetenzen in dieses spannende Zukunftsthema einbringt. Von der Grundlagenentwicklung bis zur Sicherung der Produktionsqualität können wir durch diese Mitgliedschaft unsere Kunden noch zielgerichteter bei Ihren Innovationsvorhaben durch die gesamte Wertschöpfungskette hindurch begleiten.

Russenberger Prüfmaschinen

Durch die Zusammenarbeit mit der Fa. Rumul, dem führenden Hersteller von dynamischen Resonanzprüfmaschinen im Hochfrequenzbereich, hat Suisse TP einen weiteren kompetenten Partner gewonnen. Durch die Partnerschaft kommen neue Methoden der Überwachung von dynamischen Ermüdungsversuchen zum Einsatz. Für die Überwachung der Probenbeanspruchung kommen neben dem bereits engen Monitoring der einzelnen Zyklen optische Systeme zum Einsatz, die die Beanspruchung der Proben direkt optisch vermessen und damit noch mehr Information über die Qualität und Vergleichbarkeit der einzelnen Versuche bieten. Dadurch werden werkstofftechnologische Aussagen noch präziser und die Interpretation von Prüfergebnissen fundierter.Die enge Zusammenarbeit eines Technologieführers im Bereich der dynamischen Resonanzprüfungen bis zu 1’000 Hz und bei Temperaturen von bis zu 900°C mit einem akkreditierten Technologiedienstleister treibt diese Innovation voran, um diese Technologie den Kunden in der Automobil-, Transportation- oder auch Luftfahrtindustrie zur Verfügung zu stellen.
QUO ist unter anderem spezialisiert auf die Entwicklung von Medizinprodukten und bietet Unterstützung von der Bedarfsanalyse über die Ideengenerierung, Konzeptentwicklung bis zur Marktreife von Produkten. Durch die Partnerschaft zwischen Suisse Technology Partners und Quo ist es möglich den Kunden im Medizintechnikbereich ein Komplettangebot über den gesamten Produktentwicklungsprozess von medizinischen Produkten zu bieten. Die Verordnung (EU) 2017/745 über Medizinprodukte (medical device regulation) stellt Kunden häufig vor Herausforderungen, die diese Partnerschaft in vollem Umfang übernehmen kann, damit sich Kunden weiter auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren können.

Mitgliedschaften

Erweitertes Netzwerk